Der geänderte Kölner Rosenmontagszugweg 2013

Kölle Alaaf Ihr Jecken! Wie der eine oder andere sicherlich schon mitbekommen hat, befinden wir uns gerade in der zweiten Hälfte der Karnevals-Session 2012/2013. Der Höhepunkt der Kölner Karnevalssession ist Deutschlands größter Karnevalsumzug, der Rosenmontagszug (von den Kölnern wird er auch  gerne  “d’r Zoch” genannt).

Aus 2012-02-20 Rosenmontag

 Dieser wird sich am 11.02.2013, unter dem Motto „Fastelovend em Blot he un am Zuckerhot“, durch Köln schlängeln, und die Stadt dabei zum „Nabel der Welt“ machen. Ich will Euch jetzt nichts von den beeindruckenden Zahlen rund um den Zugweg erzählen, denn die Daten könnt Ihr hier, hier, und auch hier nachlesen. Mir geht es um ein anderes Thema. Der Zugweg des Rosenmontagszuges wurde, aufgrund von diversen Bauarbeiten und weil der neue Weg einfach schöner sein soll, leicht abgeändert. Obwohl dies eigentlich keine grosse Sache sein sollte, ist die Verwirrung, quer durch die Republik, ach was, weltweit, riesengroß. Es ergeben sich Fragen über Fragen:

  • Kann ich da stehen, wo ich jedes Jahr stehe?
  • Komme ich auf dem mir bekanntem Weg zu meiner Stamm-Position?
  • Sind die Tribünen-Karten, die ich online gekauft habe, überhaupt am Zugweg?

Beschäftigen wir uns erstmal mit den Fakten. Der neue Zugweg geht durch diese Straßen: 

Über den Chlodwigplatz durch das Severinstor, Severinstraße, Löwengasse, Weberstraße, Follerstraße, Mathiasstraße, Mühlenbach, Hohe Pforte, Hohe Straße, Schildergasse, Neumarkt, Apostelnstraße, Mittelstraße, Rudolfplatz, durch die Hahnentorburg, Hohenzollernring, Friesenplatz, Magnusstraße, Zeughausstraße, Burgmauer, Neven-DuMont-Straße, Appellhofplatz, Röhrergasse, Tunisstraße, Brückenstraße, Obenmarspforten, Quatermarkt, Gürzenichstraße, Heumarkt, Unter Käster, Alter Markt, Bechergasse, Am Hof, Wallrafplatz, Unter Fettenhennen, Trankgasse, Bahnhofsvorplatz, Domprobst-Ketzer-Straße, Marzellenstraße, Kreisverkehr Nordseite, An den Dominikanern, Unter Sachsenhausen, Kattenbug, Zeughausstraße, Mohrenstraße. So weit so gut, aber das bringt Nicht-Kölner und auch so manchen Kölner mal gar nicht weiter.

Fast alle Seiten verlinken deshalb auf eine PDF oder JPG Datei, um den Zugweg, und auch die Änderung des Zugweges, aufzuzeigen. Das finde ich persönlich total unpraktisch und auch absolut nicht mehr zeitgemäß, da ich unterwegs mit einem Bild nicht wirklich etwas anfangen kann. Ich möchte gerne mein Smartphone aus der Tasche holen, gucken wo ich bin und dann per Routenplaner zum dem Ort gelotst werden, an dem ich stehen möchte. Das ist dann auch kein Hexenwerk, sondern erfordert nur etwas Engagement. Ihr könnt Euch jetzt aber entspannt zurücklehnen, denn diese dafür notwendige Arbeit habe ich vorhin für Euch schon übernommen. Ich habe hier in Google Maps eine Karte mit dem Zugweg des Kölner Rosenmontagszuges 2013 mit allen Änderungen erstellt und diese für Euch öffentlich zugänglich gemacht. Diese könnt Ihr Euch einfach als eigene Karte in Eurem Google-Konto abspeichern und könnt dann von überall auf die Route zugreifen. Dazu müsst Ihr einfach nur den Link am Rechner oder Tablet aufrufen, und dann links oben auf „In Meine Orte speichern“ klicken. 

  Ich empfehle Euch noch den Kölner-Kartenausschnitt auf Eurem Smartphone „offline-verfügbar“ zu machen, da bei den Menschenmengen die Mobilfunknetze gerne mal in die Knie gehen. Wenn das der Fall sein sollte, agiert einfach total „oldschool“ und fragt jemanden nach dem Weg. Das hat bis jetzt immer noch geklappt!  

Schreibt mir doch in die Kommentare, wo genau für Euch der beste Platz am Zugweg ist, und wo Ihr stehen werdet. Vielleicht habt Ihr ja noch den einen oder anderen „Geheimtipp“ für mich.

Ich wünsche Euch allen eine schöne Session!

Kölner Rosenmontagszugweg 2013


Rosenmontagszugweg 2013 auf einer größeren Karte anzeigen

 

Ihr könnt natürlich auch gerne den Zugweg abfliegen. Wegen der Übersicht und so!

Posted in Allgemein.